Reinhard Bögle (Ausbildungsgesamtleitung)

Dipl. Päd, Erziehungswissenschaftler, Yogalehrer, Systemenergetiker, Adjunct Professor für Yogaforschung am Center for Behavioural Medicine Pune.

1970, 18jährig, lernte ich Yoga kennen - vielseitig, neu, faszinierend. Auf Grund meiner Wirbelsäulenverkrümmung kannte ich schon fast alles, was es damals gab: Massage, Krankengymnastik, Sonderturnen, Schwimmen und mehr.

Yoga hat mich sofort beeindruckt. Es war das Beste. Auf einmal konnte ich selbst etwas tun. Und es wirkte.

Nach der Praxis habe ich mich in die Theorie vertieft. Es dauerte etwa zehn Jahre, bis ich die Yogatheorie durchgearbeitet und verstanden hatte. Dazu kamen Ayurveda und die Marmalehre. Letzteres war das fehlende Glied gewesen. Es ist das Konzept, das Yoga praktisch und theoretisch verständlich macht. Rasch war mir klar, für Yoga und die YogalehrerInnen Ausbildung ist ein erziehungswissenschaftlich begründetes Curriculum erforderlich.

Im Laufe meines jahrelangen Lernens hatte ich wunderbare Lehrer, denen ich bis heute verbunden bin. In der Erziehungswissenschaft war das Prof. H. Heid. Als persönlicher Schüler von Vd. B.P. Nanal, Dekan für Ayurveda in Pune, erwarb ich tiefe Einblicke in Ayurveda.

Bei Prof. Dr. S.N. Bhavsar bildete ich mich in Sanskrit, Yoga, Ayurveda und Physik fort. Die Sportmedizin kam während meines Studiums in München dazu.

Die Themen Gesundheitsförderung und Kommunikation vertiefte ich im kollegialen Lernen mit Dr. Roland Lüthi, MPH. Zusammen führten wir in Firmen und Behörden Gesundheitsförderung und Yoga ein. Zu unseren Kunden zählen unter anderen Zweckform Büroprodukte, Winterthur Versicherung, Schweizer Fluglotsen und eine staaliche bayrische Behörde.

Um die systemischen psychisch-emotionalen Prozesse zu verstehen, lernte ich bei Dr. Heinz Strauß die Systemenergetik. Bis heute bin ich seinem Ausbildungsinstitut als wissenschaftlicher Beirat verbunden.

Dr. Narendra Bhatt begegnete ich bei einer universitären Forschungsreise mit Prof. Dr. Dieter Schmädel. Schnell wurde er Kollege im Team der Yogaausbildung des Yogaforums.

Für ein erziehungswissenschaftlich begründetes Curriculum des Yoga war im Wesentlichen alles komplett, und so begann ich 1990 mit Yogakolleginnen die YogalehrerInnen-Ausbildung des Yogaforums und leite weiterhin an der Münchner Volkshochschule anspruchsvolle Yoga-Veranstaltungen.

Über eine Reihe von Jahren habe ich mit großem Vergnügen an der Technischen Universität München unter Regie des Ltd. Direktors Robert Fenzl, Yoga für Diplom-Sportlehrer und für die dortigen Universitätslehrer unterrichtet und damit Yoga in die universitäre Sportlehrerausbildung eingebracht. Mit Unterstützung von Herrn Fritz Zintl vom Lehrstuhl für Trainings- und Bewegungslehre (Prof. M. Grosser) konnte ich die Bedeutung des Nervensystems im Yoga noch besser ausarbeiten. Vor einigen Jahren kamen Dr. Leena und Dr. Sanjay Phadke mit dazu, um die Physiologie und Neurophysiologie des Yoga von den Grundlagen her weiterzuentwickeln.

Yoga bereichert mich heute nahezu täglich: persönlich, lehrend und forschend.

Ingrid Bräuer-Gipp

Yogalehrerin und Ausbilderin

Frisch und voller Energie durch das Leben gehen - das war immer mein Ziel. Bevor ich zum Yoga fand, habe ich viele Sportarten ausprobiert. Doch richtig gepasst hat nichts. Dann hatte ich 1989 das Glück, ein Führungskräfte-Seminar mit Reinhard Bögle und Dr. Roland Lüthi zu besuchen. Das war es.

Ich absolvierte die Ausbildung zur Yogalehrerin und unterrichte seit 1993 selbst - in wöchentlichen Kursen, in Einzelstunden oder auch an Wochenendkursen in Leipzig/Schkeuditz. Seit über 20 Jahren nehme ich regelmäßig am Fortbildungsangebot des Yogaforums München teil.

Dabei ist mir immer wieder deutlich geworden, wie groß der Anteil der angemessenen, zugewandten Kommunikation ist - wie gehe ich mit mir selbst um und wie mit anderen? Die Wirkung eines einzigen Wortes kann enorm sein - beim Yoga und auch im Büro. Meinen Beruf habe ich trotz Familie und vieler Yogakurse nicht aufgegeben.

Von meiner Zusatzausbildung als Coach und Mediatorin (SE) am Lehr- und Forschungsinstitut für Systemische Studien in München profitiere ich in Bezug auf Qualität von Achtsamkeit in Beratung und Unterricht. Yoga ist für mich ein täglich nachvollziehbarer somato-psycho-sozialer Leitfaden für Gesundheit und Lebensfreude. Erfahrungen habe ich sowohl bei Yoga mit Schwangeren gesammelt als auch bei einem Workshop der Yogaföderation in Belgien oder durch Kurse in der Justizvollzugsanstalt München.

1994 führte mich eine Ayurveda-Studienreise nach Indien. Danach habe ich meine Ayurveda-Kenntnisse ständig erweitert und auch in diesem Fach entdeckt, wie ich mich zusätzlich durch Ernährung und besonders die genauere Kenntnis meiner Person frischer und voller Energie fühlen kann. Mittlerweile leite ich in Haus Buchenried (VHS München) nicht nur Wochenkurse zu „Gesundheit und Yoga", sondern auch zu „Ayurveda und Yoga".

Als Ausbilderin des Yogaforums München betreue ich die angehenden Yogalehrer und -lehrerinnen im Wahlpflichtprogramm und unterrichte vor allem im ersten Ausbildungsjahr, insbesondere leite ich die Yoga-Kommunikationsseminare.

Ich unterrichte Wochenendkurse, gebe Einzelstunden, wöchentliche Yogakurse in einer Firma und unterrichte mittwochs im Übungsraum des Yogaforums München, Metzstraße 19.

Elisabeth Wolf

Yogalehrerin und Ausbilderin

Yoga hat meine Entwicklung begleitet und geprägt. Mitte der 1980er Jahre war ich, um einen Ausgleich zu meinem Beruf zu finden, erstmals mit Yoga in Berührung gekommen. Als ich aber 1989 den Yogaunterricht von Reinhard Bögle kennenlernte, wurde mein Interesse auf ganz neue Art geweckt. Bei ihm würde ich lernen können, was ich suchte. Seine reflektierte Art, westliches medizinisches Knowhow mit dem uralten Wissen über Yoga und Ayurveda zu vereinen, schätze ich bis heute sehr.

Beim Yoga faszinieren mich der ganzheitliche Ansatz ebenso wie die Genauigkeit im Detail. Selbst wenn ich langvertraute Asanas ausführe, erlebe ich immer wieder etwas Neues, Feineres, das mir zeigt, in welcher Richtung es noch etwas zu entdecken und zu lernen gibt. Dieses Immer-genauer-werden bereichert mich in meinen Erfahrungen und nützt mir in vielen Lebensbereichen, sei es im Beruf, in privaten Beziehungen oder beim Achten auf meine Gesundheit.

Dass das Praktizieren von Yoga gut für die Gesundheit ist, aber auch viel allumfassender positive Entwicklungen fördert, passt zu meinem persönlichen und beruflichen Werdegang. Bereits in den 1970er Jahren machte ich eine Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung. Seit 1996 arbeite ich als Palliativ-Care-Fachkraft in einem Münchener Hospiz. Ich bin anerkannte Heilpraktikerin und Fußreflexzonentherapeutin und habe eine Fortbildung in Anthropo-Energetik.
Am Fortbildungsangebot des Yogaforums nehme ich seit über 20 Jahren regelmäßig teil. Zweimal führten mich mehrwöchige Studienreisen zu Yoga und Ayurveda nach Indien.

Heute bin ich selbst Ausbilderin beim Yogaforum. In Haus Buchenried (VHS München) leite ich Wochenend- und Wochenseminare zum Thema „Yoga und Gesundheit". Seit vielen Jahren gebe ich wöchentliche Kurse in der Metzstraße 19.

Christine Kmoch

Yogalehrerin und Ausbilderin

Seit 1994 arbeite ich als selbständige Physiotherapeutin in eigener Praxis. Dabei wende ich mich vor allem anderen Menschen zu. Yoga war der Weg mich mit mir zu beschäftigen.

Diese Freude, dass ich zu meinem Eigenen gelange, motiviert mich bis heute.

Ich begann 2003 die Ausbildung zur Yogalehrerin im Yogaforum München bei Reinhard Bögle. Die anatomisch genaue Erläuterung und die daraus resultierende gesundheitsfördernde Ausführung der Asanas faszinierten mich. Beim Yogaforum steht die Marma-Lehre ganz konkret und praxisbezogen im Einklang mit medizinisch fundierten Erkenntnissen.

Seit 2006 bilde ich mich regelmäßig weiter. Meine eigene Lehrtätigkeit weitete sich nach und nach aus. So war ich Dozentin an der Seite von Reinhard Bögle bei Kursen zum Thema Anatomie der Asanas für das Yogaforum München und die Volkshochschule München, sowie bei der Volkshochschule Calenberger Land. Seit 2015 bin ich als Ausbilderin des Yogaforums München auch in der direkten Yogalehrerinnen-Ausbildung aktiv.

Mein Lernen und Lehren geht ständig weiter und erfährt neue Ausprägungen. 2011 besuchte ich im Rahmen einer Indienreise Dr. Leena Phadke und Dr. Sanjay Phadke in Pune.

Zusammen mit Dr. Leena Phadke erlebte ich am College for Physiotherapy in Pune einen wertvollen beruflichen Erfahrungsaustausch zwischen dem deutschen und indischen physiotherapeutischen Weg. Mit ihnen besuchte ich Herrn B.K.S. Iyengar in Pune zu einer Fachdiskussion.

Seit 2011 unterrichte ich als Fachlehrkraft an der staatlich anerkannten Physiotherapieschule Philantropos in Erlangen die Fächer Atem- und Entspannungstherapie und Reflexzonenmassage. 2014 erweiterte ich mein heilkundiges Wissen durch den amtsärztlichen Abschluss zur Heilpraktikerin.

Constanze Friel

Yogalehrerin und Ausbilderin

Mit 18 Jahren entdeckte ich meine Liebe für Yoga und besuchte in den folgenden Jahren Kurse in unterschiedliche Schulen. Die Begegnung mit dem Yogaforum München war wegweisend für meine weitere Yogalaufbahn, denn das Erlernen der Asanas anhand von Marmas ist für mich ein besonders überzeugendes Konzept. Die Art und Weise selbstverantwortlich zu denken und zu handeln entspricht zutiefst meiner Haltung dem Leben, mir selbst und meinen Mitmenschen gegenüber.

1994 entschloss ich mich, meine Ausbildung zur Yogalehrerin beim Yogaforum zu absolvieren. Seit Abschluss der Ausbildung nehme ich regelmäßig an Fortbildungen teil. Gleichzeitig entwickelte ich meine eigene Lehrtätigkeit. Ich leite Yogakurse in Aichach und gebe mit Reinhard Bögle praktisch an Asanas orientierte Anatomieseminare für Yogalehrer/innen des Yogaforums München. Seit 2015 bin ich Ausbilderin beim Yogaforum.

Nachdem meine Kinder nun schon erwachsen sind fand ich Zeit, mich auch beruflich intensiv weiterzubilden. Mein Verständnis von Anatomie und Physiologie vertiefte ich in einer dreijährigen Ausbildung zur Physiotherapeutin. Im Anschluss daran absolvierte ich die Ausbildung zur Manualtherapeutin und seit Juli 2014 bin ich zertifizierte Osteopathin.

Seit einigen Jahren arbeite ich in eigener Praxis in Aichach und erlebe im täglichen Umgang mit meinen Patienten die glückliche Synergie von Yoga und Osteopathie.

ZUSÄTZLICH WIRKEN MIT

Dr. phil. Roland Lüthi
Dipl. Psych., MPH, Kommunikation: Gruppenleitung, Gesundheitsforschung

Dr. med. Renate Nußbaum-Fritz
Medizinische Grundlagen des Yoga

Dr. med Leena Phadke
Physiologie des Yoga

Dr. med Sanjay Phadke
Neurowissenschaften und Yoga

Dr. Narendra Bhatt
Vaidya, adj. Prof. für Ayurvedaforschung, Pune: Ayurveda für Yogalehrende

Marlies Steiner
Yogapraxis Ausbildung Schweiz